ticker

BZK Bildungszentrum - Übersicht

 

Historie


Standort

zum Vergrößern anklicken

Bildungspartner

Im Februar 2005 gründete Peter Bähren das BZK in Kaldenkirchen, Gründung der GbR durch Peter Bähren und Manfred Zachau am 01.01.2008.

Unser Ziel ist es, erwerbslosen Jugendlichen und Erwachsenen die Möglichkeit zu schaffen, durch Fort- und Weiterbildungen wieder Fuß auf dem ersten Arbeitsmarkt zu fassen.

Wir sind ein Bildungs-unternehmen, das Seminare, Fort- und Weiterbildungen sowie IHK-Abschlüsse im Transport-, Logistikbereich und im kaufmännischen Sektor anbietet.

Unser Angebot an Lehrgängen und Seminaren ist zeitgemäß auf den aktuellen Arbeitsmarkt zugeschnitten.
 

 

          

Seit 2012 befindet sich unser Standort zentral in Viersen auf der Gladbacher Straße 106.

Unseren Kunden stehen zahlreiche Parkplätze zur Verfügung und wir sind ideal an den öffentlichen Nahverkehr angebunden.
Direkt an unserem Standort befindet sich eine Bushaltestelle an denen die Buslinien 19, 86 und 87 halten. Weitere Buslinien erreicht man fußläufig in ca. 5 Minuten.

Wir bieten unseren Teilnehmern eine angenehme Lern-atmosphäre in Verbindung mit modernster Technik. Alle Klassenräume sind mit Beamern ausgestattet.

Computertechnisch arbeiten wir mit Microsoft Server 2012 und MS-Office 2010. Auf unseren Schulungsrechnern ist zusätzlich Microsoft CertiPort sowie SAP und Datev installiert.

Seit 2010 sind wir als Bildungspartner von Microsoft anerkanntes Test- und Trainingscenter. Unsere Teilnehmer erhalten so die Möglichkeit anerkannte Zertifikate von Microsoft zu erwerben.

Ebenfalls seit 2010 sind wir auch  Bildungspartner von SAP und DATEV.

Konsequent haben wir diesen  Schritt vollzogen, um unseren Teilnehmern eine EDV-Ausbildung zu vermitteln, die den Ansprüchen der heutigen Wirtschaft entspricht.

Kaufleute


Transport


Logistik


Im kaufmännischen Bereich bieten wir u. a. die Weiterbildung Wirtschaft und Verwaltung an. Diese Maßnahme beinhaltet eine solide EDV-Ausbildung in Windows7, MS-Office 2010, DATEV und SAP.

Teilnehmer dieser, von der Arbeitsagentur und Job-Centern  geförderten Maßnahme, können eine Prüfung auf dem Microsoft Server ablegen und erwerben nach bestandener Prüfung ein Microsoft Office Zertifikat.

Die IHK erkennt diese Maßnahme als Teilqualifikation zur Ausbildung  zum Bürokaufmann an.

Im Seminarbereich bieten wir EDV-Schulungen speziell in MS-Office 2010 an. Als autoriesiertes Test-Center besteht natürlich ebenfalls die Möglichkeit, verschiedene Microsoft-Zertifikate zu erwerben.

2-mal im Jahr bereiten wir unsere Teilnehmer/-innen in einem Vorbereitungslehrgang auf die IHK-Abschlussprüfung Kaufmann/-frau für Büromanagement vor.

Weiterhin bieten wir die Umschulungen zum Kaufmann für Spedition und Logistik-dienstleistung an. Dieses vielfältige und abwechs-lungsreiche Berufsbild wird in vielen Unternehmen nachgefragt.


Das Transportwesen, besonders der Güterverkehr auf der Straße, nimmt ständig zu.
Schon heute besteht ein erheblicher Mangel an Fachkräften, der sich in der Zukunft noch verstärken wird. Die Anforderungen an das Fahrpersonal werden immer umfangreicher.

Der bloße Erwerb des Führerscheins reicht nicht mehr aus um sich in diesem Berufszweig zu etablieren.

Das sichere Handling des Gabelstaplers,  die Ladungs-sicherung im Transportwesen und der Umgang mit Gefahrgut sind zusätzliche wichtige Bestandteile der Qualifizierung.

Diese Kenntnisse zeichnen den qualifizierten Kraftfahrer aus. Den Arbeitssuchenden bieten wir Qualifikationen im Güterverkehr sowie im Personenverkehr an, die den Einstieg in ein interessantes Berufsfeld ermöglichen.

Im Seminarbereich  werden  die gesetzlich vorgeschriebenen Weiterbildungen für Berufs-kraftfahrer durchgeführt.

Im Bereich der Logistik bieten wir sowohl für Arbeitssuchende als auch für Berufstätige den Erwerb eines Facharbeiterbriefs der IHK zur Fachkraft für Lagerlogistik sowie zum Fachlageristen an.

Ein weiterer Schwerpunkt unseres Angebotes sind Teilqualifikationen in der Logistik, die durch Kurzmaßnahmen erworben werden können.

Diese Teilqualifikationen sind von der IHK anerkannt und können der Ausbildung zum/zur Fachlageristen angerechnet werden.

Alle Maßnahmen in der Logistik beinhalten den Erwerb des Gabelstapler-fahrausweises  nach DGUV Vorschrift 68 sowie Seminare in Ladungssicherung, Brandschutz und eine Ausbildung zum Ersthelfer. 

Gefahrgut


Ladungssicherung


Arbeitssicherheit

Heute werden immer mehr Güter als "Gefahrgut" eingestuft. Folglich wird der Transport dieser Güter immer mehr durch Vorschriften und Verordnungen geregelt. Hält man sich vor Augen, dass momentan jeder fünfte Lkw der das Straßennetz benutzt Gefahrgut transportiert, ist es zwingend erforderlich, dass die Fahrer dieser Fahrzeuge intensiv geschult werden. Wir führen diese Gefahrgut-schulungen in unserem Hause durch.

Ein Ziel der Schulungen ist es, den Fahrzeugführern die Gefahren bewusst zu machen, die sich aus der Beförderung gefährlicher Güter ergeben. Des Weiteren wollen wir ihnen die erforderlichen grundlegenden Kenntnisse vermitteln, um die Wahrscheinlichkeit eines Unfalls auf ein Mindestmaß zu beschränken und bei einem Unfall sicherzustellen, dass alle Sicherheitsmaßnahmen getroffen werden, die für eine Begrenzung der Unfallfolgen erforderlich sind.

Einen Überblick über die maßgeblichen Vorschriften für die Fahrzeugführerschulung bei der Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße gemäß Kapitel 8.2 ADR erhalten Sie über den folgenden Link.

Schulungspflicht für
Fahrzeugführer

Durch mangelnde Ladungssicherung entstehen jedes Jahr Schäden von mehreren 100 Millionen Euro. Tragisch ist die Tatsache, dass hierbei durch verrutschte oder heruntergefallene Ladung Verkehrsteilnehmer verletzt oder gar getötet werden. Die Folgen für Versender und Transporteure können schwerwiegend sein, denn die Versicherungen verweigern die Regulierung solcher Schäden. In besonders schweren Fällen drohen sogar empfindliche strafrechtliche Konsequenzen bis hin zu Haftstrafen.

Insbesondere bei Logistik-verantwortlichen, die keine eigenen Fahrzeuge  unterhalten, hält sich immer noch die falsche Überzeugung, sie hätten mit der Ladungssicherung nichts zu schaffen. Doch ein Blick in die einschlägigen Verordnungen und Gesetze zeigt schnell, dass dies ein fataler Trugschluss ist.

Die geltenden Regeln und deren gesetzliche Anforderungen zur Ladungssicherung finden Sie in der Straßenverkehrsordnung (StVO), der Straßenverkehrs-zulassungsordnung (StVZO) und in der Gefahrgutverordnung Straße,  Eisenbahn und Binnenschiff (GGVSEB). Darüber hinaus wartet auch noch das Handelsgesetzbuch mit einigen Vorschriften auf, die allerdings keine strafrechtlichen, sondern nur zivilrechtliche Auswirkungen haben. 

Jeder Arbeitgeber hat gemäß § 10 Arbeitsschutzgesetz Beschäftigte zu benennen, die für den Fall eines Brandes Aufgaben der Brandbekämpfung und erforderlichenfalls der Evakuierung der übrigen Beschäftigten übernehmen. Die Anzahl, Ausbildung und Ausrüstung der Beschäftigten, die solche Aufgaben übernehmen, müssen in einem angemessenen Verhältnis zur Anzahl der Beschäftigten insgesamt und zu den tatsächlich bestehenden Gefahren stehen.

Wir bieten im Rahmen der Arbeitssicherheit Brandschutz-Seminare und Lehrgänge an.  Unsere Schulungen vermitteln den für den Brandschutz verantwortlichen Personen, wie Brände bzw. deren Ausbreitung vorzubeugen ist und wie bei einem Brand Menschen-Rettung und wirksame Löscharbeiten sinnvoll möglich sind.

Selbstverständlich bieten wir Unternehmen auch Inhouse-Schulungen an, die individuell von unseren Trainern auf die Bedürfnisse des Betriebes zugeschnitten werden. Fehlen Ihnen geeignete Räume für die Durchführung der Seminare, organisieren wir diese gerne für sie.